Hippies hate water
Wenn ein Begriff zur Schablone wird

Hippies in Finkenbach (Foto Arnold Illhardt)

Die Hippiebewegung ist nicht tot. Sie ist vielleicht weniger im Vordergrund als in den 60er Jahren, aber durchaus lebendig. Und heute wie gestern gelten Hippies als Schablone für gesellschaftliche Zuordnungen. Den machttragenden Systemen sind Hippies ein Dorn im Auge, weil sie ein Zusammenleben ohne Autorität präsentieren und nicht tuen, was man ihnen vorgibt. Damit sind sie Sand im Getriebe und das knirscht gewaltig! Weiterlesen

Kulturverflachung
Gleichschaltung von Kunst und Kultur durch die AfD

Kulturverflachung (Foto und Collage Arnold Illhardt)

Ginge es nach der Partei „Alternative für Deutschland“, gäbe es künftig nur noch nationalistische Kunst und Kultur mit dem Siegel „Echt Deutsch“. Diese Gleichschaltung von gesellschaftlichen Bereichen erinnert nicht nur an Gebaren diktatorischer Staatsformen, sie ist auch so gedacht. Eindimensionalität war schon immer eine Verweigerung von reflektiertem Denken. Weiterlesen