Brot und Tulpen
Songs über Liebe & mehr

Das Duo Brot und Tulpen begeisterte die Zuhörer, die an diesem Hörstunden-Abend im Kornbrennerei-Museum Telgte in Scharen gekommen waren, mit entzückenden, augenzwinkernden, aber auch bissigen Songs über die Liebe.

Brot und Tulpen (Foto A. Illhardt)

Brot und Tulpen (Foto A. Illhardt)

Wer etwas darüber erfahren wollte, wie Menschen ticken, wenn es um das alte Thema Liebe geht, war in der 27. Hörstunde des Heimatvereins Telgte im proppenvollen Brennraum des Kornbrennerei-Museums goldrichtig. Das Duo Brot und Tulpen, in Telgte wahrlich keine Unbekannten, zog alle gesanglichen und instrumentalen Register, um das Publikum mit auf die Reise in das Land der großen Gefühle zu nehmen. Die mal mit sehr viel Verve, mal herzzerreißend-sinnlich von Gabriela Giebel und Irene Müller-Schat vorgetragenen Songs aus eigener und fremder Feder wirkten eher wie ein zusammengehörendes Ganzes, weniger wie aufeinanderfolgende Melodien. Und immer wieder blitzte bei den einzeln und mehrstimmig vorgetragenen Stücken eine große Portion Augenzwinkern, nicht selten auch nett gemeinte Ironie durch. Schwelgte das Publikum, das an diesem Abend alle Rekorde – auch beim Zwischenapplaus – sprengte, soeben noch bei dem melancholischen „Besame Mucho“ im Wiegetakt, so mussten später selbst die Herren im Saal schmunzeln, als die beiden Sängerinnen und Multiinstrumentalistinnen Annett Louisan´s Song „Thorsten Schmidt“ intonierten, bei dem die Protagonistin auf Schritt und Tritt an den alten Lover erinnert wird: „Dann bist du mir auf gewisse Art vertraut, auf so ´ne Art, vor der mir graut.“ Es waren eben manchmal tragische Bagatellegeschichten, in denen es in dem abwechslungsreichen Repertoire an Chansons, Jazz- und Pop-Songs in verschiedenen Sprachen ging. Da konnte auch schon mal der Maxi-Cosi auf dem Rücksitz den versuchten Seitensprung vermasseln. Das ein oder andere arrangierte Lied klang, so eine Zuhörerin, schlussendlich sogar besser als z. B. das Original von Louisan oder Depenbusch. Was die mehr als begeisterten Zuhörer leider nicht mehr erleben konnten: Sogar beim Abbau der Instrumente sangen Müller-Schat und Giebel, begleitet von Tochter Paulina, mehrstimmig. That´s Entertainment. Wer die Hörstunde verpasst hat, kann das Duo Brot und Tulpen am 13.3.2016 im Bürgerhaus live erleben.

Arnold Illhardt

Arnold Illhardt