Der gemeine Alltagsmensch

Alltagsmensch (Foto: Arnold Illhardt)

Alltagsmensch (Foto: Arnold Illhardt)

Zum zweiten Mal bevölkern die „Alltagsmenschen“, menschelige Betonskulpturen der Wittener Künstlerin Christel Lechner, die Innenstadt Telgtes. Und weil die Leute es satt sind, sich mit exzentrischer Museumskunst auseinandersetzen zu müssen, sind die dicken Rumsteher und –lieger der reinste Publikumsmagnet. Doch allmählich kommt Unmut in der Emsstadt auf. So Renate Pohlkötter aus der Grabenstraße: „Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht von irgendwelchen Touristen fotografiert werde. Sobald ich mich nicht bewege, drücken die ab, weil sie mich für einen Alltagsmenschen halten.“ Die etwas beleibte Telgterin scheint über ihr plötzliches Modelldasein nicht sonderlich entzückt zu sein.

So geht es in den letzten Tagen vielen. Wie immer hat die Sache ein Gutes: Irene Fummelkötter von der Weight Watcher Zentrale in der Kapellenstraße strahlt: „Seitdem die Alltagsmenschen in der Stadt sind, haben sich die Anmeldungen fast verdoppelt.“ Sage noch mal jemand, Kunst sei wirkungslos.

Arnold Illhardt

Arnold Illhardt