Bass, Bässer, Basso
Allrounder Tomi Basso wieder in der Hörstunde

Bass, Bässer, Basso (Foto: Arnold Illhardt)

Bass, Bässer, Basso (Foto: Arnold Illhardt)

Kann man einen Abend nur mit einer Bassgitarre bestreiten? Diese Frage war den Zuhörern der 17. Hörstunde des Heimatvereins Telgte förmlich auf die Stirn geschrieben. Doch gerade das Außergewöhnliche und Unbekannte treibt neben dem treuen Stammpublikum stets viele Neugierige in den Brennraum des Kornbrennerei Museums.

Um die Frage zu beantworten: Ja, es geht, wenn man Vollblutmusiker wie Tomi Basso, in Telgte längst kein Unbekannter mehr, diese Aufgabe überträgt. Der sympathische Multiinstrumentalist aus Münster nahm die Gäste mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte dieses Instruments mit der tiefen Stimmlage. Nach dem Motto „Bass-Bässer-Basso“ präsentierte er dem Publikum auf äußerst unterhaltsame Weise sogenannte „basslines“, die typisch sind für Musikstile wie Blues, Jazz, Funk, Rock, Soul, Pop, Reggae und Heavy Metal.

Da gab es z.B. ein Wiederhören mit großen Bassisten wie Carol Kaye, Stanley Clarke, Jack Bruce (Cream) oder Roger Glover (Deep Purple). Darüber hinaus stellte er unterschiedliche Spielweisen vor, wie z.B. die vor allem mit dem Daumen angeschlagene Slaptechnik, Bei „Smoke on the water“ blieb kein Fuß ruhig und selbst ältere Zuhörer rockten im Ganzkörpereinsatz mit.

Am 28.1.2015 findet die nächste Hörstunde statt. Dem Hörstunde-Team ist es gelungen, das Münsteraner Urgestein und die „Lästerzunge“ Johnny Ketzel, früher berühmt berüchtigt für seine eingedeutschten Johnny-Cash-Songs, nach Telgte zu holen. Dann ist „Schluss mit lustig!“

 

Die gesamte Bildergalerie dieser Hörstunde (Fotos: Arnold Illhardt):

Arnold Illhardt

Arnold Illhardt